Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Definitionen/Parteien

  1. TRANSPOSE SA bezeichnet die Aktiengesellschaft mit Sitz in der Avenue Calas 8, 1206 Genf, eingetragen im Handels- und Gesellschaftsregister des Kantons Genf unter der Nummer CHE-100.836.915, sowie ihre Niederlassungen in der Schweiz.
  2. TRANSPOSE SA bezeichnet als Kunde und Vertragspartner die Person, die den Auftrag übermittelt hat, es sei denn, diese Person hat ausdrücklich erklärt im Rahmen eines Mandats, im Namen und zu Gunsten eines Dritten und mit Wissen dieses Dritten zu handeln. In diesem Fall müssen der Name und die Adresse des Dritten sowie der Nachweis seines Einverständnisses TRANSPOSE SA bei der Auftragserteilung mitgeteilt werden.
  3. TRANSPOSE SA und der Kunde werden gemeinsam als Parteien bezeichnet.
  4. Das Vertragsverhältnis mit dem Kunden wird nachstehend als “Vertrag” bezeichnet.

2. Anwendung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen der TRANSPOSE SA

  1. Die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen, nachstehend AGB genannt, gelten systematisch für alle Rechtsverhältnisse, insbesondere für den Vertrag zwischen TRANSPOSE SA und dem Kunden, unter Ausschluss der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder Vorschriften des letzteren.
  2. Im Falle von Abweichungen zwischen der englischen, deutschen und französischen Version der AGB ist die französische Version der AGB massgebend.
  3. Die Datenschutzerklärung von TRANSPOSE SA sowie die Nutzungsbedingungen unserer Webdienste sind integraler Bestandteil der AGB.
  4. Die Erteilung eines Auftrags auf jegliche Art, einschliesslich E-Mail, Website, Annahme von Angeboten oder telefonische Auftragserteilung, stellt die Anerkennung und Annahme der zum Zeitpunkt der Auftragserteilung geltenden AGB durch den Kunden dar, die integraler Bestandteil des zwischen den Parteien geschlossenen Vertrags sind.
  5. Der Kunde erhält Zugang zu den AGB und muss sie vor dem Abschluss des Vertrags mit TRANSPOSE SA gelesen haben. Sollte er mit einer oder mehreren Bestimmungen der AGB nicht einverstanden sein, muss der Kunde TRANSPOSE SA unverzüglich darüber informieren, dass er die AGB oder die betroffenen Bestimmungen nicht akzeptiert.
  6. Die AGB können ohne vorherige Zustimmung des Kunden geändert, ergänzt oder aktualisiert werden und die vorherigen AGB in ihrer Gesamtheit ersetzen. Der Kunde wird über die Aktualisierung der AGB informiert. Sollte der Kunde mit den Änderungen nicht einverstanden sein, muss er sich innerhalb von 30 Tagen nach der diesbezüglichen Benachrichtigung mit TRANSPOSE SA in Verbindung setzen und hat die Möglichkeit, vom Vertrag zurücktreten.
  7. Schriftliche, von TRANSPOSE SA unterzeichnete Verträge, die ausdrücklich von den Bestimmungen der AGB abweichen, sind vorbehalten.

3. Vertragsabschluss und dessen Beendigung

  1. Allgemeine Angebote und Kostenvoranschläge werden unverbindlich erstellt. TRANSPOSE SA behält sich das Recht vor, die Anfragen und/oder Aufträge von potenziellen Kunden ohne Angabe von Gründen abzulehnen.
  2. Der Vertrag gilt als geschlossen, sobald der Kunde den Kostenvoranschlag bestätigt und die «Auftragsbestätigung» mit der eindeutigen Identifikationsnummer, dem Lieferdatum und gegebenenfalls dem zu zahlenden Preis erhält.
  3. Der Vertrag gilt, sofern nicht anders vereinbart, als beendet, sobald die mit der Auftragsbestätigung verbundene Rechnung bezahlt und der Verwaltungsvorgang abgeschlossen ist.

4. Lieferfristen

  1. Lieferfristen sind nur dann verbindlich, wenn sie von TRANSPOSE SA in der Auftragsbestätigung schriftlich bestätigt worden sind.
  2. Die angegebenen Preise und Fristen können sich ändern, wenn TRANSPOSE SA nicht in der Lage war, den gesamten Text vorher zu lesen.
  3. Sollte der Kunde nach Erhalt der Auftragsbestätigung wesentliche Änderungen am Auftrag vornehmen, ist TRANSPOSE SA berechtigt, die Frist und/oder die Gebühren zu ändern oder den Auftrag abzulehnen. In diesem Fall ist der Kunde verpflichtet, die bereits geleistete Arbeit zu bezahlen.

5. Outsourcing

  1. Sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart, ist TRANSPOSE SA berechtigt, den Auftrag von einer von TRANSPOSE SA anerkannten Hilfsperson ausführen zu lassen, unbeschadet der Vertraulichkeit und der Qualität der Auftragsausführung.

6. Lieferung

  1. Die Lieferung erfolgt kostenlos per E-Mail oder auf Kosten des Kunden per A-Post oder durch nationale oder internationale Kurierdienste.
  2. TRANSPOSE SA behält sich das Recht vor, andere vom Kunden gewünschte Lieferarten in Rechnung zu stellen.
  3. TRANSPOSE SA ist in keinem Fall haftbar für den Verlust von Dokumenten, die von ihr versandt werden, sowie für Schäden die ein solcher Verlust nach sich ziehen könnte.
  4. Die Lieferung gilt am Datum und Uhrzeit des Versands des Auftrags per E-Mail, A-Post oder auf andere vom Kunden angegebene Weise als erfolgt.
  5. Alle per E-Mail übermittelten Daten gelten dann als zugestellt, wenn die E-Mail versandt wurde. Alle per Post übermittelten Daten gelten dann als zugestellt, wenn der Briefumschlag oder das Paket der Post oder dem Kurierdienst übergeben wurde.

7. Rechnungen und deren Bezahlung

  1. Der Kunde ist persönlich verpflichtet, den Preis und die Kosten im Zusammenhang mit seinem Auftrag innerhalb der von TRANSPOSE SA gesetzten Frist zu bezahlen.
  2. In dem in Art. 1.2 vorgesehenen Fall, bleiben die Person, die den Auftrag erteilt hat, und der Endkunde gesamtschuldnerisch für die Zahlung der Rechnung verantwortlich.
  3. TRANSPOSE SA behält sich das Recht vor, vor Beginn oder Fortsetzung des Auftrags die Zahlung von Raten oder der gesamten fälligen Summe zu verlangen.
  4. Vorbehaltlich anderslautender Vereinbarungen und je nach Art des Auftrags werden die Rechnungen auf der Grundlage des von TRANSPOSE SA angewandten Wort-, Pauschal- oder Stundensatzes berechnet. Der Kunde erhält im Kostenvoranschlag unter Vorbehalt seiner Annahme diesbezügliche Einzelheiten.
  5. Darüber hinaus kann TRANSPOSE SA dem Kunden auch Auslagen im Zusammenhang mit der Ausführung des Auftrags in Rechnung stellen, wie z.B. Recherchen im Zusammenhang mit der Ausführung des Vertrags.
  6. Für jeden Auftrag kann eine Mindestgebühr erhoben werden. Diese wird dem Kunden in dem von TRANSPOSE SA erstellten Kostenvoranschlag mitgeteilt.
  7. Der von TRANSPOSE SA für den auszuführenden Auftrag angegebene Preis gilt ausschliesslich für die Arbeiten, die gemäss der Auftragsbestätigung enthaltenen vereinbarten Vorgaben abgedeckt sind.
  8. TRANSPOSE SA ist berechtigt, den vereinbarten Preis zu erhöhen, wenn der Kunde Texte zur Verfügung stellt, die zusätzliche Schwierigkeiten bereiten, wie z.B. eine Kopie von schlechter Qualität, fehlerhafte Datenfiles oder fehlerhafte Software, die für TRANSPOSE SA mit grösseren Arbeiten oder höheren Kosten verbunden sind, als sie zum Zeitpunkt der Vertragsausführung vernünftigerweise erwartet werden konnten. Sollte dieser Fall auftreten, informiert TRANSPOSE SA den Kunden unverzüglich diesbezüglich und über alle zusätzlichen Kosten, die der Kunde zu tragen hat. Sollte der Kunde dies ablehnen, ist TRANSPOSE SA berechtigt, die Ausführung des Auftrags einzustellen und den Vertrag zu beenden. Der Betrag, der den vor der Vertragsauflösung ausgeführten Arbeiten entspricht, bleibt fällig.
  9. TRANSPOSE SA kann für Eilaufträge einen Zuschlag berechnen. Als Eilaufträge gelten Aufträge, die Nachtarbeit (nach 18.00 Uhr Schweizer Zeit) und/oder Arbeit über die Feiertage und Wochenenden erfordern.
  10. Mit Ausnahme der Zahlung über Online-Zahlungssysteme, für die der Auftragspreis sofort zu entrichten ist, wird die Zahlung mit Erhalt der Auftragsbestätigung durch den Kunden fällig.
  11. In allen anderen Fällen sind die Rechnungen in der Währung, in der sie ausgestellt sind, netto, innerhalb einer Frist von maximal 15 Kalendertagen ab Rechnungsdatum oder innerhalb einer anderen von TRANSPOSE SA schriftlich festgelegten Frist zu bezahlen. Ermässigungen, Entschädigungen oder Aussetzungen sind ausgeschlossen.
  12. Bei verspäteter Zahlung ist der Schuldner sofort in Verzug. In diesem Fall sendet TRANSPOSE SA eine Mahnung an den Kunden. Sofern die Zahlung der ausstehenden Rechnung nicht innerhalb von 5 Werktagen ab dem Datum der Mahnung erfolgt, schuldet der Kunde den Rechnungsbetrag und die gesetzlichen Zinsen ab dem Datum der Mahnung bis zum Datum der vollständigen Zahlung.
  13. TRANSPOSE SA behält sich das Recht vor, rechtliche Mittel zur Eintreibung des durch die Rechnung festgestellten Betrags und der fälligen Zinsen in Anspruch zu nehmen. Der Vertrag zwischen TRANSPOSE SA und dem Kunden stellt eine Schuldanerkennung gemäss Artikel 82 Abs. 1 des schweizerischen Bundesgesetzes über Schuldbetreibung und Konkurs dar.
  14. Im Falle aussergerichtlicher Inkassokosten gilt ein Inkassosatz von 15% auf die ersten 5000 CHF des Betrages mit Zinsen und ein Satz von 10% auf den Restbetrag, mit einem Minimum von 150 CHF pro Rechnung.

8. Stornierung des Auftrags

  1. Eine Auftragsstornierung wird wirksam, sobald der betreffende Übersetzer oder Revisor die Stornierung zur Kenntnis genommen und den Kunden entsprechend informiert hat.
  2. Im Falle der Stornierung eines Auftrags durch den Kunden nach Vertragsabschluss ist der Kunde verpflichtet, für die übersetzten und/oder überarbeiteten Wörter eine Entschädigung zu zahlen, die auf der Grundlage eines Stundensatzes für ausgeführte administrative und organisatorische Arbeiten berechnet wird, sowie 50 % des Kostenvoranschlags, der nicht durch diese Entschädigungen abgedeckt ist. Andere mögliche Verrechnungen bleiben vorbehalten.
  3. Auf Wunsch des Kunden stellt TRANSPOSE SA die bereits vor der Auftragsstornierung durchgeführten Arbeiten zur Verfügung. In diesem Fall kann TRANSPOSE SA nicht für die Qualität der gelieferten Arbeit verantwortlich gemacht werden.

9. Reklamationen und Korrekturen

  1. Der Kunde ist verpflichtet, TRANSPOSE SA über jede Reklamation im Zusammenhang mit dem gelieferten Auftrag so schnell wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von fünf Arbeitstagen ab dem Datum der Auftragslieferung, schriftlich zu informieren.
  2. Wenn die Reklamation begründet ist, ist TRANSPOSE SA berechtigt, innerhalb einer mit dem Kunden vereinbarten angemessenen Frist Korrekturmassnahmen durchzuführen oder die gelieferten Arbeiten zu ersetzen.
  3. Wenn TRANSPOSE SA den gelieferten Auftrag nicht korrigieren kann, kann sie einen Rabatt gewähren. Unter keinen Umständen kann diese Ermässigung 25% des vereinbarten Preises übersteigen.
  4. Der Kunde verliert sein Recht auf kostenlose Korrektur, wenn er aufgrund der Angabe ungenauer oder fehlender Informationen die Ursache für die Mängel ist, oder wenn er den von der Reklamation betroffenen Teil der gelieferten Arbeit selbst angepasst hat oder anpassen liess.
  5. Die Reklamation entbindet den Kunden nicht von seiner Verpflichtung zur vollständigen Bezahlung innerhalb der vorgeschriebenen Frist.

10. Vorzeitige Kündigung

  1. Im Falle der Nichterfüllung der Zahlungsverpflichtungen, der Bereitstellung von Sicherheiten durch den Kunden sowie im Falle des Zahlungsaufschubs, des anschliessenden Konkurses und der Liquidation des Unternehmens des Kunden, ist TRANSPOSE SA berechtigt, den Vertrag einseitig, ganz oder teilweise zu kündigen, oder dessen Ausführung auszusetzen, ohne dass eine Entschädigung zu leisten ist. TRANSPOSE SA kann die sofortige Zahlung der ihr zustehenden Beträge verlangen.
  2. Wenn TRANSPOSE SA aufgrund von Umständen, die sie nicht zu vertreten hat, ihre vereinbarten Verpflichtungen nicht mehr erfüllen kann, ist sie berechtigt, den Vertrag zu kündigen, ohne zu irgendeiner Entschädigung verpflichtet zu sein. Zu diesen Umständen zählen unter anderem Feuer, Unfall, Krankheit, Streik, Aufstand, Krieg, Embargo, Unterbrechungen der Dienstleistungserbringung durch Internetdienstanbieter oder andere Umstände, die sich der Kontrolle der TRANSPOSE SA entziehen.
  3. Wenn TRANSPOSE SA aufgrund eines im vorstehenden Absatz erwähnten Falles nicht mehr in der Lage ist, die Ausführung eines Auftrags fortzusetzen, behält sich TRANSPOSE SA das Recht auf Zahlung der geleisteten Arbeitsstunden, gegebenenfalls auf die Erstattung der entstandenen Kosten der Auslagen vor. Im Übrigen kann TRANSPOSE SA nicht für die, wenn auch vorübergehende, Unmöglichkeit der Ausführung des Auftrags haftbar gemacht werden.

11. Haftungsausschluss und Haftungsbeschränkung

  1. TRANSPOSE SA ist bestrebt, die höchsten Standards im Übersetzungsprozess anzuwenden. TRANSPOSE SA kann Fachterminologielisten verwenden, wenn diese vom Kunden zur Verfügung gestellt wurden. Der Kunde ist verpflichtet, die von TRANSPOSE SA gelieferten Aufträge sofort nach Eingang des Auftrages zu überprüfen. Jegliche Risiken oder Schäden, die sich aus einem Text oder der Verwendung eines von TRANSPOSE SA übersetzten oder adaptierten Textes ergeben, liegen in der alleinigen Verantwortung des Kunden.
  2. TRANSPOSE SA haftet, mit Ausnahme von Fällen in denen Sie vorsätzlich oder grobfahrlässig gehandelt hat, weder für direkte noch indirekte Schäden, wie insbesondere Beschädigungen, Verspätungen oder entgangenen Gewinn.
  3. TRANSPOSE SA haftet auch nicht für die Verschlechterung oder den Verlust von Dokumenten, Daten oder Datenträgern, die ihr zur Ausführung des Auftrags zur Verfügung gestellt wurden. Sie kann nicht für die Kosten und/oder Schäden haftbar gemacht werden, die sich aus dem Einsatz von Informationstechnologien und Kommunikationsmitteln, aus dem Transport von Daten oder aus dem Vorhandensein von Computerviren in den gelieferten Dateien oder Datenträgern ergeben.
  4. Falls eine Bestimmung, welche die Haftung von TRANSPOSE SA beschränkt, nichtig ist und falls TRANSPOSE SA ungeachtet eines diesbezüglichen vereinbarten Ausschlusses für Verlust oder Schäden haftbar gemacht wird, ist der von TRANSPOSE SA geschuldete Schadenersatz auf den vorsteuerlichen Rechnungsbetrag des betreffenden Auftrags beschränkt.
  5. Der Kunde stellt TRANSPOSE SA gegen jegliche Ansprüche Dritter auf Schadenersatz, entgangenen Gewinn, angebliche Verletzung von Eigentums-, Patent-, Urheber- oder anderen geistigen Eigentumsrechten im Zusammenhang mit der Erfüllung des Vertrags frei.

12. Urheberrecht und geistiges Eigentum

  1. Sofern nicht ausdrücklich und schriftlich anders vereinbart, überträgt TRANSPOSE SA dem Kunden die Urheberrechte an den von ihr erstellten Übersetzungen und anderen Texten.
  2. Die Arbeit von TRANSPOSE SA wird im Interesse des Kunden ausgeführt und die von diesem zur Verfügung gestellten Materialien werden ausschliesslich für die Ausführung dieser Arbeit verwendet.

13. Datenschutzerklärung von TRANSPOSE SA

  1. TRANSPOSE SA verpflichtet sich die Vertraulichkeit der vom Kunden zur Verfügung gestellten Informationen so weit wie möglich zu wahren.
  2. Der Kunde erhält unsere Datenschutzerklärung und ist verpflichtet, diese vor dem Abschluss eines Vertrags mit TRANSPOSE SA gelesen zu haben. Sollte er mit einer oder mehreren Bestimmungen der Datenschutzerklärung nicht einverstanden sein, muss der Kunde TRANSPOSE SA unverzüglich über die in unserer Datenschutzerklärung angegeben E-Mail-Adresse darüber informieren. Sofern TRANSPOSE SA vom Kunden keine diesbezügliche Benachrichtigung erhält, gelten die Bestimmungen der Datenschutzerklärung als gelesen und akzeptiert.
  3. TRANSPOSE SA kann die Daten ihrer Kunden zum Zweck der Erfüllung der ihr im Rahmen des Vertrags übertragenen Aufgaben verarbeiten. TRANSPOSE SA schliesst jegliche Haftung im Zusammenhang mit den Daten aus, die in den von ihren Kunden anvertrauten Dokumenten enthalten sind.
  4. TRANSPOSE SA kann zum Zwecke der Auftragsausführung die personenbezogenen Daten in den ihren Hilfspersonen anvertrauten Dokumenten anonymisieren, wenn der Kunde dies ausdrücklich verlangt und wenn dies nicht gegen die in der Schweiz geltenden gesetzlichen Bestimmungen verstösst.
  5. TRANSPOSE SA kann nicht für eine Verletzung des Berufsgeheimnisses durch ihre Mitarbeiter oder Zulieferer haftbar gemacht werden, wenn sie nachweisen kann, dass sie eine solche Verletzung nicht verhindern konnte.

14. Salvatorische Klausel

  1. Sollte sich eine Bestimmung des Vertrags als nicht anwendbar erweisen, so ist nur diese Bestimmung unwirksam. Die übrigen Bestimmungen des Vertrags bleiben wirksam.

15. Verzicht

  1. Die Entscheidung von TRANSPOSE SA, ein Recht oder eine Bestimmung des Vertrags nicht auszuüben oder durchzusetzen, stellt keinen Verzicht auf dieses Recht oder diese Bestimmung dar.

16. Abtretung von Rechten

  1. Die Abtretung der sich aus dem Vertrag ergebenden Rechte des Kunden ist ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung von TRANSPOSE SA nicht gültig.

17. Anwendbares Recht und Gerichtsstand

  1. Der Vertrag zwischen dem Kunden und TRANSPOSE SA untersteht schweizerischem Recht.
  2. Ausschliesslicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten, die sich aus dem Vertrag oder aus einer Schadenersatzklage ergeben, ist Genf. Vorbehalten ist die Berufung an das Bundesgericht

 

Letzte Änderung: 21. Juli 2020